Warenkorb

DSGVO Änderungen 2023
Datum: 26.02.2023
Keine Zeit zu lesen?
Hier kannst Du dir den Beitrag anhören!

DSGVO Änderungen 2023: Ist Ihre Website noch konform?

In der digitalen Welt gibt es zahlreiche Vorschriften und Richtlinien, die eingehalten werden müssen. Eine davon ist die DSGVO, die sicherstellen soll, dass personenbezogene Daten von Website-Besuchern geschützt werden. Die DSGVO-Richtlinien werden regelmäßig aktualisiert und stellen Website-Besitzer immer wieder vor die Frage: Erfüllt meine Website alle Vorgaben?

Rechte und Pflichten von Website-Besitzern gemäß DSGVO

Als Website-Besitzer sind Sie verantwortlich für die Einhaltung der DSGVO. Stellen Sie daher sicher, dass personenbezogene Daten von Nutzern geschützt verarbeitet werden. Hat Ihre Website einen aktuellen Cookie-Banner? Funktioniert Ihre Newsletter-Anmeldung mit einem Double-Opt-In? Verweisen alle Links auf Ihrer Seite auf DSGVO-konforme Seiten?

Weiterhin müssen Nutzer die Möglichkeit haben, gespeicherte Daten einzusehen oder zu löschen. Natürlich darf die Datenschutzerklärung auf Ihrer Website nicht fehlen. Website-Besitzer müssen eindeutig und verständlich erklären, was mit den Nutzerdaten geschieht, wie sie verarbeitet werden und welche Rechte der Nutzer hat.

Welche Änderungen der DSGVO gab es 2023?

2023 hat einige Änderungen der DSGVO mit sich gebracht, die jedoch für Unternehmen, die die DSGVO bereits einhalten, keine hohe Relevanz haben. Im Bereich Künstliche Intelligenz gibt es einige Neuerungen, die gegebenenfalls über die bisherigen Richtlinien hinausgehen. Wenn Sie viele KI-Anwendungen nutzen, kommen also unter Umständen neue Regelungen auf Sie zu.

Mit dem “EU-US-Data Privacy Framework“ ist zu hoffen, dass der Datentransfer in die USA in Zukunft  weniger restriktiven Risiken unterliegen wird. Aufschluss geben wird das Verfahren der irischen Datenschutzaufsichtsbehörde gegen den Internet-Riesen Meta: Es wird deutlich machen, ob und inwiefern derartige Geschäftsmodelle von US-Unternehmen mit der europäischen DSGVO vereinbar sind. 

Mit gültigen Cookie-Einwilligungen von Nutzern können Website-Betreiber weiterhin arbeiten. Dennoch werden die Tracking-Optionen immer schwieriger. Wenn Ihr Unternehmen auf Trackingdaten angewiesen ist, sollten Sie sich frühzeitig DSGVO-konforme Tracking-Alternativen suchen.

Wie mache ich meine Website DSGVO-konform?

Stellen Sie sicher, dass alle wesentlichen Datenschutzbestimmungen eingehalten werden. Dazu gehört unter anderem:

  • Informationen über Ihre Datenschutzbestimmungen bereitstellen
  • Zustimmung des Nutzers zur Verarbeitung personenbezogener Daten einholen
  • Website-Verbindung verschlüsseln

Am besten binden Sie Ihren Datenschutzbeauftragten in die Prüfung Ihrer Website ein. Alternativ bieten auch einige Tools einen schnellen DSGVO-Check (z. B. Dr. DSGVO).

Bei Nichteinhaltung der DSGVO drohen nach wie vor hohe Geldbußen. Wenn Sie auf Nummer Sicher gehen wollen, dass Ihre Website alle aktuellen DSGVO-Vorgaben erfüllt, nehmen Sie noch heute Kontakt zu uns auf. Als Marketingagentur sind wir mit allen Vorgaben bestens vertraut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Der Beitrag gefällt dir? Dann teile ihn mit deinen Freunden und Followern!

markoon Newsletter

Für den Versand unserer Newsletter nutzen wir rapidmail. Mit Ihrer Anmeldung stimmen Sie zu, dass die eingegebenen Daten an rapidmail übermittelt werden. Beachten Sie bitte deren AGB und Datenschutzbestimmungen .

Willkommen
WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner